Donnerstag, 4. Januar 2018

Als ich an Silvester fast zu spät zur Feier kam

Hallo zusammen :)

Silvester. Gefühlt gestern. In Wirklichkeit ist es dann doch schon wieder 4 Tage her. Alles feiert - wir auch. Und ich wäre fast zu spät gekommen. Wo ich doch Pünktlichkeit so schätze. Ups! Und warum? Ich musste unbedingt noch ein Projekt in 2017 nähen. Um 18:15 Uhr habe ich gestartet. 19:30 Uhr war Partybeginn.



Jetzt könnte man ja denken: ein Outfit für die Party! Aber nee, das war es nicht. Eine neue Handyhülle musste es sein. Und zwar noch unbedingt in 2017, denn die alte war nicht mehr schön. Sie hatte an Farbe verloren und die unteren Ecken waren kurz davor, durchzuscheuern. So kann ich ja nicht rumlaufen!



Genäht habe ich sie genauso wie das Vorgängermodell - das hat sich bewährt. Außen Jeans, innen Baumwolle mit Volumenvlies H630 (in gelb), vorne noch ne Aufsatztasche für Zettelchen (möchte ich nicht  mehr missen) mit viel bunt und Muster und dieses Mal ein Gummi in pink. Da bin ich gespannt, wie er sich entwickelt. Der vorige Gummi war auf einer Seite schnell wellig.




Fertig war ich übrigens um 19:15 Uhr. Und dann habe ich das gute Stück natürlich fotografiert (Fotokeller sei Dank ;). 19:20 Uhr: Haare kämmen, Brille putzen, schminken (wer mich kennt, der weiß: das war nicht viel, aber mangels Übung für mich nicht einfach), frisches Shirt überwerfen, rein in die Schuhe, Jacke, Mütze, Schal, Tasche geschnapt ... Fertig! Ab ins Auto und um 19:31 Uhr waren wir am Ziel. Ich finde, das gilt noch als pünktlich ;)

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei:

RUMS - Rund ums Weib von Sarah (Muddis kleine Welt)

Kommentare:

  1. Tolles kleines Projekt. Und die Idee mit der kleinen Zetteltasche merke ich mir mal. Das passt nämlich gut für mein Restefest.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,
      vielen Dank.
      Eigentlich ist das ganze Projekt ein Resteprojekt ;) Der letzte Schnippel der Lieblingsjeans (vom bein ganz unten wo es so schmal wirdd), ein Reststück Vlieseinlage und der Gummi ist auch so kurz, dass er ein Rest sein könnte ;)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  2. Perfekt und ein schönes Restprojekt! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, für Reste ist es ideal geeignet.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  3. Eine super Idee! Ich glaube, so eines muss ich mir auch mal nähen. Meine Hülle hat den Sturz ins Klo nicht wirklich gut überlebt - das Handy - Gott sei dank! - schon. *gg*
    LG Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rike,
      vielen Dank.
      Ähm, wasserdicht ist die Hülle aber nicht ;) also ich würde sie nicht baden schicken :) Aber sonst fahre ich seit einigen Jahren gut mit der Verpackung.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  4. Das sieht so hübsch und einfach aus, aber in Wirklichkeit braucht man sicher ein bisschen Übung bei solch kleinen Stücken und zu wissen wie man was wo hinlegen muss.
    Alle Achtung ! Super Resultat und dein Handy hat's schön warm !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Dankeschön. Es ist wirklich einfach zu nähen. Viel Übung braucht man nicht - es ist durchaus anfängertauglich. Im Netzt gibts jede Menge Anleitungen, wie man solche Handyhüllen macht.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  5. Wahnsinn. Solche Zeitprojekte laufen bei mir nie rund. Entweder bricht dann die Nadel ab oder ich nähe schief und krumm und schepps... irgendwas ist dann garantiert (immer). Die Hülle ist klasse und sie erinnert mich daran, was ich läääängst habe nähen wollen...

    Hab ein gutes neues Jahr, Herzensgrüße ♥ Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anni,
      vielen Dank.
      Unter Druck kann ich oft ganz gut arbeiten :) zumindest für eine gewisse Zeit. Aber vielleicht nähtst du dir einfach mal eine Handyhülle mit etwas Ruhe ;)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen